Praxis für Orthopädie - Gemeinschaftspraxis Dr. Wolfgang Raussen und Dr. Stefanie Bienemann-Raussen
Termine von überall und jederzeit selbst auswählenPraxis für Orthopädie - Gemeinschaftspraxis Dr. Wolfgang Raussen und Dr. Stefanie Bienemann-Raussen Frankfurt am Main

5.2 Diagnostik

Die Orthopäden Dr. Raussen und Dr. Bienemann-Raussen bieten ihren Patienten in ihrer Gemeinschaftspraxis in Frankfurt am Main eine nach dem Dachverband Osteologie (DVO) zertifizierte Diagnostik und Therapie der Osteoporose an.

Ein wichtiger Schritt in der Diagnostik der Osteoporose ist die Anwendung modernster, strahlungsarmer Röntgentechnik, womit die Orthopäden Dr. Raussen und Dr. Bienemann-Raussen zum Beispiel typische Verformungen der Wirbelkörper feststellen können, die auf diese Erkrankung hinweisen. Darüber hinaus wenden die Orthopäden die so genannte Knochendichtemessung an, wobei die Abschwächung eines Röntgenstrahls durch den Knochen gemessen wird. Die Orthopäden Dr. Raussen und Dr. Bienemann-Raussen arbeiten diesbezüglich mit dem DXA-Verfahren, das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anerkannt ist. Es zeichnet sich durch eine sehr geringe Strahlenbelastung der Patienten aus. Werden in diesem Zusammenhang bestimmte Messwerte unterschritten, diagnostizieren die Orthopäden eine Osteoporose aufgrund dieser Werte.

Ferner befragen die Orthopäden Dr. Raussen und Dr. Bienemann-Raussen ihre Patienten eingehend zu ihrer Krankheitsgeschichte, führen eine umfassende körperliche Untersuchung durch und veranlassen die Erhebung bestimmter, relevanter Laborwerte.

Des Weiteren befragen die beiden Orthopäden ihre Patienten besonders hinsichtlich des individuellen Sturzrisikos, untersuchen die allgemeine Muskelkraft der Patienten und testen das Koordinationsvermögen.

Falls die Orthopäden es erforderlich halten, wird in einem kleinen chirurgischen Eingriff eine Knochenprobe aus dem Beckenkamm entnommen, um eine mikroskopische Analyse des Knochenmaterials durchführen zu können.