3. Chirotherapie


Die Orthopäden Dr. Raussen und Dr. Bienemann-Raussen wenden in ihrer Gemeinschaftspraxis in Frankfurt am Main/Bockenheim neben anderen innovativen Therapiemethoden auch die Chirotherapie oder so genannte Manuelle Therapie an. Innerhalb der modernen Orthopädie zählt sie zu den anerkannten Behandlungsmethoden.

Diese Therapieform beruht auf speziellen Grifftechniken, welche Funktionsstörungen des Bewegungsapparates beheben. Beispielsweise lösen die Orthopäden dabei Blockaden in den Gelenken oder in Teilbereichen der Wirbelsäule, die aufgrund von Fehlhaltungen oder Unfällen entstanden sind.

Blockaden der Gelenke oder der Wirbel können oftmals Beschwerden verursachen, die man als Patient nicht mit diesem Problem in Verbindung setzen würde. Die Bewegungseinschränkung der Brustwirbelsäule verursacht häufig Atem- sowie Verdauungsprobleme. Ein verschobener Halswirbel, verursacht durch einen Autounfall, kann zu Schwindel und Sehstörungen führen. Durch die resultierende Fehlhaltung verspannt sich die Muskulatur in diesem Bereich und es kommt zu Schmerzzuständen. Hier ist nicht der Internist gefragt, sondern der Orthopäde, der die Beweglichkeit der Brust- und Halswirbel durch die Manuelle Therapie wiederherstellt.

Die Chirotherapie ist oftmals ein einzelner Bestandteil eines Therapiekonzepts, das die Orthopäden individuell auf ihre Patienten abstimmen. Diese Manuelle Therapie kann als Begleitmaßnahme zum Einsatz kommen und mit physikalischen Methoden kombiniert werden. Ziel ist nicht nur die Wiederherstellung der Beweglichkeit, sondern auch die Vermeidung von Rezidiven.

Direkt zu den Terminen

Telefon 069 - 70 80 13